News

OM Digital (Olympus) teasert “kompromisslose” WOW-Kamera

Heute (27. Oktober) war es endlich so weit. OM Digital Solutions hat um 14 Uhr deutscher Zeit seine lang erwartete Ank├╝ndigung get├Ątigt, die zun├Ąchst anders ausfiel als erwartet. Viele hatten eine neue Olympus-Kamera oder wenigstens ein neues Objektiv erwartet. Doch zun├Ąchst ging es nur um einen neuen Markennamen. Aus OM Digital Solutions wird “OM System”.

Es gibt viele Zweifler, die dem Unternehmen nach der ├ťbernahme der Olympus-Kamerasparte einen schnellen Niedergang vorausgesagt haben. Doch den Prophezeiungen will man offenbar energisch entgegentreten.

“Ich m├Âchte bekr├Ąftigen, dass OM-Digital Solutons seine aktuellen Gesch├Ąftsfelder mit Kameras, Audiorecordern und Ferngl├Ąsern weiter verfolgen wird. Gleichzeitig werden wir weiterhin bahnbrechende Produkte entwickeln, die ├╝ber die Grenzen konventioneller Produkte hinweggehen, um neue L├Âsungen dem Markt zur Verf├╝gung zu stellen”, bekr├Ąftigte der CEO Shigemi Sugimoto in einer aufgezeichneten Videobotschaft.

“Heute verk├╝nden wir den Launch eines neuen Markennamens, der alle unsere Produkte umfasst. Unser neuer Name wird nicht nur von unseren Kameraprodukten genutzt, sondern von all unseren Produkten.”

Der neue Name verk├Ârpere die Philosophie, den Kunden weiter “einzigartige Erfahrungen” zu liefern. Alles sch├Ân und gut, aber nach einem ganz gut gemachten Trailer mit Fotografen in atemberaubenden Landschaften, kam der Technische Direktor Setsuya Kataoka dann endlich zum springenden Punkt.

“Wir befinden uns gegenw├Ąrtig in der finalen Entwicklungsphase einer neuen Kamera. Mit diesem neuen Produkt macht das Micro Four Thirds System massive Fortschritte. Wir glauben, dass wir dir eine beispiellose fotografische Erfahrung bieten k├Ânnen. Bitte halte Ausschau nach zuk├╝nftigen Updates.”

Die WOW-Kamera k├Ânnte einen lichtempfindlicheren Sensor bekommen und damit der APS-C oder Vollformat-Konkurrenz n├Ąher kommen

Auch die WOW-Kamera, die bereits durch viele Ger├╝chtek├╝chen geisterte, fand Erw├Ąhnung.

“Ich bin zuversichtlich, dass wir dir in der nahen Zukunft ein WOW-Produkt liefern k├Ânnen. Stell dir vor, ein Kamerasystem zu haben, das sehr klein ist, aber keine Kompromisse bei der Bildqualit├Ąt eingeht. Du kannst Abenteuer erleben und deine Kamera noch ├Âfter dabei haben. Du kannst etwas aufnehmen, das du sonst verpasst h├Ąttest. Wir erleben einen Moment nicht zweimal. Und die Kamera, die du in diesem Moment bei dir hast, ist immer die beste Kamera. Wir werden das allerbeste System entwickeln, das du ├╝berall mit hinnehmen kannst. Wir wollen, dass OM System ein Begleiter f├╝r alle Fotografen wird, die ihre eigenen Abenteuer verfolgen.”

“Mit dem kompakten und leichten System, das die Werte von Micro Four Thirds verk├Ârpert, werden wir die Range des Systems fortf├╝hren und mit Verl├Ąsslichkeit und einfacher Benutzung kombinieren.”

Zum Schluss des Videos versprach der leitende Gesch├Ąftsf├╝hrer Akihiko Murata, “Kameras und Linsen zu bauen, die kompakt, aber vollgepackt mit Innovationen sind, damit du rausgehen und etwas Au├čergew├Âhnliches einfangen kannst. Unser Name wird sich ├Ąndern, aber nicht wer wir sind und wof├╝r wir stehen.”

Leider hat sich OM Digital Solutions, oder neu OM System, mit der Ank├╝ndigung nicht ├╝berall Freunde gemacht. Viele beschweren sich schon im Netz, dass sie nicht gleich mit den technischen Daten der neuen Kamera rausger├╝ckt sind oder sie richtig gezeigt haben. Stattdessen wurde nur kurz eine in Schatten geh├╝llte Kamera gezeigt, die Elemente der E-M1 Mark III sowie der E-M1X beinhaltet. Ob es einen neuen Sensor geben wird, der die Low-Light-F├Ąhigkeiten verbessert oder mit einem “Global Shutter” best├╝ckt ist, haben wir also noch nicht erfahren.

Aber hey, wenigstens ein Lebenszeichen! MFT ist nicht tot und das ist auch gut so. Olympus, OMD oder wie auch immer man sie nennen mag, bleiben neben Panasonic ein Player im MFT-Gesch├Ąft.

 

├ähnliche Beitr├Ąge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.